Blumen und Tomaten

Blumen und Tomaten

SPIELPLAN & Meinungen

DR. FAUST

"Dr. Faust / Faust 1" (anonym / Goethe)
Regie Peter Waschinsky
Remake einer erfolgreichen Aufführung im Klassikerland Thüringen (Theater Gera, Kulturstadtjahr Weimar) - jetzt endlich in Berlin:
"Eine der außergewöhnlichsten überraschendsten und überzeugendsten Inszenierungen dieses Stoffes..." OVZ
"Ausnahmepuppenspieler Waschinsky hat sich des Faust-Stoffes angenommen: Leichte aber nicht leichtsinnige Symbiose ..." Thüringer Allgemeine
 
Außergewöhnlich? Vielleicht - aber kein "Regietheater" mit Stückzertrümmerung!
Neue Besetzung:
HANNAH OSTERMEIER & PAUL GRÄNTZEL - 2 junge Akteure schauspielen alle Rollen des alten deftig-komischen Puppenspiels, dazu gibts das, was Goethe draus gemacht hat als Film mit Marionetten: Der renommierte Dresdener Puppenspieler Volkmar Funke spielt Faust, Jochen Haferburg – Mephisto, Doreen Arnold – Gretchen, Marcella von Jan – Marthe, Peter Riese – Herrgott und Wagner,  Ulla Franzke - Schüler  
THEATERGARTEN Breestprom. 4, Berlin bei Friedrichshagen
 
Nächste Termine:
Di., 20. August 19 Uhr, Sa. 14. Sept. 17 Uhr, außerdem in Schöneiche So. 8. Sept. 17 Uhr.
 
Zuschauermeinungen: 

Die Verwandlungskunst der beiden jungen Schauspieler*innen grandios. Das
Ganze hat einen Drive bekommen, dass zusammen mit Herrn Waschinskys
Gastfreundschaft im sehenswerten Gartentheater die Anreise aus dem
Prenzlauer Berg sich mehr als gelohnt hat. Ich komme wieder.
Katrin Rothe, Regisseurin
         (Katrin Rothe, Grimmepreisträgerin, gilt als Meisterin der filmischen Mischformen und hat gerade mit ihrem vielgelobten Film "Johnny & Me – Eine Zeitreise mit John Heartfield"             Maßstäbe für heutigen Animationsfilm gesetzt)
Andere Meinungen:
Herzlichen Dank für den gelungenen Abend.
Die beiden Darsteller konnten hervorragend begeistern 
 
Mit Esprit und viel Spielfreude war mir der Faust ein Vergnügen anzusehen 
Man könnte noch ein paar mehr Puppen einbauen,etwas Musik und die Blutunterschrift hat mir gefehlt 
-Blut ist ein ganz besonderer Saft- 1)
Das Spektakel ist sehr zu empfehlen!!!
Gute Schauspieler und gute Regie von Peter Waschinsky
Die Puppenführung war eine Augenweide .
 

Waschinsky kann auch Schauspielregie hervorragend. Aber angesichts der – leider nur noch im Film zu sehenden – beeindruckenden Marionettenszenen von 1998 wird deutlich, was da inzwischen kaputtverhindert wurde.

...habe mich sehr amüsiert und bin gut unterhalten worden. Ich fand es sehr angenehm, dass das Stück durch die Spieler lebte( ohne jeglichen modernen Schnickschnack wie Einspielungen über Beamer oder ähnliches).    Sprache und Spiel verbunden mit handwerklichem Können der Darsteller, mehr brauchte es nicht, um ein gutes Theatererlebnis zu haben.
1) Kommentar des Regisseurs: In der hier gezeigten ältesten "Dr- Faust"-Version gibt es die Blutunterschrift noch nicht, aber vielleicht fügen wir sie noch ein. Mehr Puppen?: Der Witz des Abends ist, das Puppen- als Schauspiel und das Schauspiel als Puppenspiel zu zeigen - und in letzterem wird Goethe ja dann weitgehend mit Marionetten gespielt.